Wildnisschule Waldkauz

Sprache der Natur - Vogelsprache

Im Frühjahr 2017 besucht uns ein alter Bekannter, der Vogelsprachenexperte Ralph Müller. Er ist berühmt und berüchtigt für seine inspirierende und spielerische Art, Menschen in die Sprache der Natur einzuführen und sie die Geheimnisse der Vogelsprache zu lehren. Ich habe Ralf vor 10 Jahren kennengelernt und er hat mich in Seminaren und Kanutouren in die erstaunliche Welt der Sprache der Vögel eingeführt.

Das Seminar

Vögel haben uns etwas zu sagen. Es ist eine alte, fast schon vergessene Kunst, sich die wachen Sinne der Tiere und im Besonderen die der Vögel zunutze zu machen. Mit ihrem Gesang und ihrem Verhalten geben sie uns spannende und letztlich auch für uns selbst lebenswichtige Informationen über die feinen und tiefen Zusammenhänge in der Natur. Vögel machen aufmerksam auf die wilde Jagd des Habichts und des Steinadlers, sie zeigen an, wo sich Puma und Löwe verborgen halten, und können uns sogar vor großen Gefahren wie einem Tsunami warnen.

Themen:: Das Alarm- und  Kommunikationssystem der Natur; Wie Vögel Informationen weiter geben und wie man ihre Botschaften verstehen kann. Die Vogelsprache Lernen; Vögel als Lehrer; Bewusste Wahrnehmung der eigenen Körpersprache, Was erzähle ich mit meiner Ausstrahlung. Federn bestimmen und Federnspuren lesen; Zeremonie die meine Natur- und Vogelverbundenheit ausdrückt.

Termin: 19.-21. Mai 2017 (Freitag 18:00 - Sonntag 14:00)

Ort: Brennesselhof in Wangelkow, Unterkunft im eigenen Zelt 

Preis: 275€ plus 55€ U/VP (Bio-Vollverpflegung)

Download Anmeldeformular

(Rabatt für Studierende und Wenigverdiener auf Anfrage möglich

Ralph Müller, 

Geboren bin ich 1961 in Düsseldorf und verbrachte auch dort meine Kindheit und Jugend. Mit 26 zog ich raus aufs Land, ins Weserbergland, und bekam dort meine beiden wunderbaren Töchter. Von Beruf bin ich Gas- und Wasserinstallateur-Meister und führte bis 2008 meinen eigenen Betrieb. Meine Berufung ist jedoch die Vogelkunde und als Wildnislehrer und Mittler, Menschen wieder stärker mit der Natur zu verbinden. Ein besonderes Anliegen ist mir das verbindende Wissen der indigenen Völker vom ganzheitlichen Lernen und Leben mit der Natur.

1998 gründete ich meine Natur- und Wildnisschule und biete bis heute Seminare zu praktischen Wildnisthemen an, leite Visionssuchen, bilde Wildnispädagogen aus und paddle mit abenteuerlustigen Menschen in der kanadischen und polnischen Wildnis. Darüber hinaus habe ich über „Die geheime Sprache der Vögel“ ein Buch, eine CD und 4 DVD veröffentlicht. Ich bin Jäger, Falkner und begeisterter Bogenschütze. Heute wohne ich im schönen Allgäu, dort, wo der Steinadler fliegt.

Mehr über Ralph Müller: http://www.vogelsprache.de

Dieses Buch beschreibt auf sehr lebendige Weise das faszinierende Leben der Vögel, die Kunst, sich mit dem Vogelvolk zu verbinden und die Botschaften zu verstehen, die in ihrer Stimme, ihrer Körpersprache und in ihren Verhaltensweisen verborgen liegen. Es gibt viele praktische Anleitungen und inspiriert dazu, selbst hinauszugehen und sich auf ungewöhnliche Weise von den Gefiederten berühren zu lassen.

Hier bestellen

 

Gerben - Die Kunst der Ledeherstellung

„Es war ein Unvergleichlicher Augenblick, die selbst Gegerbte Leder Kleidung überzuziehen. Der Geruch, die Weichheit, die Erinnerung an das Tier, den Prozess und die Anstrengung. Der Geist des Hirsches auf meiner Haut. Ich habe mich danach im Wald noch nie so sehr als Teil des Ganzen gefühlt.“

In diesem Kurs lernen Wir die alte, traditionelle Art und Weise der Lederherstellung ohne Chemikalien kennen.

Dieses Handwerk ist Jahrtausende alt und bewährt. Dank der Fähigkeit Häute und Felle weich und haltbar zu machen und damit Kleidung herzustellen, haben es unsere Vorfahren vor Jahrtausenden geschafft, auch in den nördlichen Regionen dieser Welt zu überleben. Es war und ist ein essentieller Teil unserer Evolutionsgeschichte.

Das traditionelle Gerben ist eine verbindende, stärkende und ganzheitliche Art des Seins in und mit der Natur und dem Tier, von dem die Haut stammt.

Der Kurs umfasst das Zerlegen des Tiers, das Vorbereiten und Kennenlernen der Haut und dessen Bearbeitung bis hin zum fertigen Leder und dessen Haltbarmachung.

Nach dem Kurs ist jeder Teilnehmer fähig, selbstständig die Kunst des Gerbens weiter zu führen und zu perfektionieren.

Datum: 13. - 16. April 2017

Ort: Brennesselhof in Wangelkow (http://www.brennesselhof.de/)

Preis: 300€ plus 75€ U/VP (Unterkunft im eigenen Zelt und Bio-Vollverpflegung)

Anmeldeformular herunterladen

Team:

Dado Jade

Ursprünglich gelehrter Handwerker führte ihn die Suche nach "mehr" über diverse soziale Projekte in ein langjähriges Engagement bei Greenpeace und damit zur Natur und in die innere und äußere "Wildheit". Im Jahre 2010 wurde er Papa und Hüter einer Tochter. Er ist zertifizierter Wildnispädagoge und Wilderness Guide der Teaching Drum Outdoor School, in dessen Rahmen er wiederholt im Clan lange Zeiträume in den Wäldern Nordamerikas lebte und unterrichtet wurde. Zuletzt im "Guardian Intensive Training". Mittlerweile ist er seit vielen Jahren im Bereich Kinder-, Erwachsenen- und Familienbegleitung bei Naturverbindungs-Prozessen und Gemeinschaftsbildung tätig. Er ist geprüft und zertifiziert in Spuren und Zeichen "Level 3" von Cybertracker international nach Louis Liebenberg und Mitarbeiter bei der Wildnisschule Wildnswissen.

Seine hauptaufgabe liegt im ursprünglichen und verbundenen Leben und Handwerken.

 

 

Wildniswochen

  • "ich habe aus dieser Erfahrung gelernt, dass Mutter Natur alles hat, was ich zum Überleben brauche; sie nährt, wärmt und schützt mich. Ich bin kein Fremdkörper in ihr sondern gehöre dazu; geborgen und angenommen bekomme ich immer einen Platz in ihr wenn ich es will. Das kurze Leben in Gemeinschaft eines Clans hat mir das Gefühl von innerer und äußerer Stabilität gegeben und eine Ahnung, wie schön es sein muss in dieser Fülle zu leben." (Corinna)

In den Wildniswochen bieten wir die Mögllichkeit das Leben in der Wildnis hautnah kennenzulernen. Als Gruppe leben wir gemeinschaftlich in unserem Wildniscamp im Schlaubetal und lernen die grundlegenden Fähigkeiten eines Jägers und Sammlers. In dieser Woche erleben wir, wie wir uns draussen zu Hause fühlen können und eine vorher unbekannte Geborgenheit in den Wäldern finden können. Wie mache ich Feuer ohne Streichhölzer? Wie lagere ich mein Essen? Welche Pflanzen kann ich essen und welche Vögel rufen im Wald wann und warum? Darüber hinaus ergeben sich die Themen und Inhalte aus den Interessen und Bedürfnissen der Gruppe und der Rhythmen der Natur. Im Frühling widmen wir uns mehr der Vogelsprache und im Herbst dem Ernten von Früchten und dem Ledergerben. Darüber hinaus ist das Wiedererlernen der sozialen Fähigkeiten des Gemeinschaftslebens ein wichtiger Bestandteil unserer Wochen.

Die Wildniswoche ist eine Eintaucherfahrung, die es möglich macht zu erleben, was es heisst, ununterbrochen draussen zu sein. Ohne Strom, fliessendes Wasser und   eingebettet in unser wunderschönes Camp umgeben von Seen, erleben wir die Geborgenheit und Ruhe dieses Lebens. Das Programm der Wildniswoche wird durch die Notwendigkeiten des Alltags bestimmt. Zudem gibt es immer wieder Input von den Mentoren, die den Prozess des in den Wald eintauchen die ganze Zeit begleiten und im Clan mitleben. 

Einige unserer Themen sind:

  • Wilde Küche (primitives Kochen)
  • Wahrnehmung und Aufmerksamkeit
  • Leben im Kreis (Clanleben ganz praktisch)
  • Wildnishygiene und erste Hilfe
  • Die Kunst des Fährtenlesens
  • essbare und heilsame Pflanzen
  • Truthspeaking (gesunde Kommunikation im Clan)
  • Geschichten erzählen
  • Feuer machen und Hüttenbau

Termine:

9. - 15. Januar 2017 Winter-Wildniswoche 

25. 30. September 2017 Herbst-Wildniswoche

Preis:

365€ plus 100€ U/VP (hauptsächlich bio). Familien- und Kinderpreise auf Anfrage. Ein Rabatt für Wenigverdiener ist möglich.

Download Anmeldeformular

Download des Exposes für mehr Informationen

Das Anmeldeformular und die Packliste befinden sich hier

Feedback

  • "ich habe aus dieser Erfahrung gelernt, dass Mutter Natur alles hat, was ich zum Überleben brauche; sie nährt, wärmt und schützt mich. Ich bin kein Fremdkörper in ihr sondern gehöre dazu; geborgen und angenommen bekomme ich immer einen Platz in ihr wenn ich es will. Das kurze Leben in Gemeinschaft eines Clans hat mir das Gefühl von innerer und äußerer Stabilität gegeben und eine Ahnung, wie schön es sein muss in dieser Fülle zu leben." (Corinna)
  • "Für mich war die Woche im Wald in einer Gemeinschaft zu leben, von Euch mit Eurer Erfahrung und Eurem Wissen so sensibel geführt!, eine wunderschöne, so heilsame Erfahrung! Für mich war es rund und gesund auf geistiger und körperlicher Ebene. Mutter Erde viel näher zu sein, direkt zu höhren, zu spühren, zu sehen und zu riechen, war schön: auf dem weichen Nadelbett zu schlafen und den Geräuschen des Waldes zu lauschen, morgens und abends, war wie ein Morgen-, und Abendlied.(Britta)
  • "Über mich habe ich gelernt, daß ich viel lieber in der Natur lebe und arbeite als täglich ins Büro zu gehen. Ich glaube, ich muß mir einen anderen Job suchen. ;-)" (Petra)
 

Gefühls- und Körperarbeit

"Gefühls- und Körperarbeit ermöglicht, über den emotionalen Ausdruck der angerührten Gefühle, Rückverbindung zu primären Traumata zu finden und sie zu integrieren. Dadurch wandeln sich die alten Muster zu einem achtsamen Umgang mit sich selbst und tragen wesentlich zu erfüllenden Partnerschaften bei" --Willi Maurer

Viele körperliche Beschwerden, zwischenmenschliche Konflikte und wiederkehrende belastende Gefühle und Verhaltensweisen haben ihre Ursache in frühen Verletzungen. Je jünger wir sind umso abhängiger sind wir von Bezugspersonen und umso verletzlicher sind wir. Aus diesem Grunde sind viele Verletzungen, die uns heute noch stark belasten und beeinflussen in der frühen Kindheit, bei der Geburt oder sogar vorgeburtlich entstanden.

Dieser Schmerz und auch alle angenehmen Erfahrungen sind in jeder Zelle gespeichert, man nennt dies auch Zellgedächtnis.

Wenn ein Kind geboren wird, braucht es, dass seine Grundbedürfnisse nach Zugehörigkeit, Geborgenheit, Schutz, menschlicher Nähe, Berührung, Nahrung und Kleidung befriedigt werden. Geschieht dies nicht, beispielsweise durch Trennung von Mutter und Kind (unmittelbar nach der Geburt oder später) so erlebt das Kind Verlassenheit, Ohnmacht und eine unermessliche Einsamkeit. Es zeigt seine Bedürfnisse und erlebt, dass nicht oder nicht adäquat und vor allem, dass die Mutter, die es so nötig bräuchte, nicht darauf eingeht.

Diese Erfahrung führt zu der grundlegenden Prägung:

Wenn ich meine Bedürfnisse zeige reagiert niemand. Um sich vor dem immensen Schmerz der Einsamkeit zu schützen beginnt es seine Bedürfnisse nicht mehr zu zeigen und später ist es sogar nicht mehr in der Lage sie zu fühlen.

Mit anderen Worten: Es resigniert und das Grundlebensgefühl:

               „Es geschieht ja sowieso nicht das, was ich brauche entsteht und begleitet

               diesen Menschen auch im späteren Leben.

Die meisten Menschen die so eine traumatische Trennung von der Mutter erlebt haben, merken nicht wie wenig sie ihre Bedürfnisse spüren und erfüllen können. Sie leiden vielmehr unter einem Gefühl der Leblosigkeit, Antriebslosigkeit, Sinnlosigkeit und Freudlosigkeit….

In der Gefühls- und Körperarbeit führen Gefühle und Körperempfindungen, wenn sie in voller Intensität in einem geschützten Rahmen ausgedrückt werden zu diesen prägenden Verletzungen. Das oben genannte Zellgedächtnis wird aktiviert. Das gefühlsmäßige Wiedererleben dieser Verletzung und das anschließende „Neuschreiben“der Vergangenheit und das „Nachnähren“ führen dazu, dass ein wesentlicher Teil der Verletzung aufgelöst werden kann.

Wenn wir beim obigen Beispiel bleiben zeigt sich die Veränderung im Leben dieses Menschen so, dass er wieder in der Lage ist seine Bedürfnisse zu spüren und sich für sie einzusetzen.

Das Grundlebensgefühl ändert sich von „ es geschieht ja sowieso nicht das, was ich brauche“ zu

Wenn ich fühle und ausdrücke, was ich brauche, geschieht, das was ich brauche !“.

Das weckt die Lust aktiv und kreativ am Leben teilzunehmen. Das Leben fühlt sich wieder lebendig und lebenswert an.

2. Welche Möglichkeiten gibt es sich begleiten zu lassen?

Einzelsitzungen: (65€ /Stunde)

Sie werden in einer Einzelsitzung, die zwischen 1,5 h und 2,5 h dauern kann, individuell begleitet. Ich orientiere mich in den Sitzungen an dem Prozess des Klienten. Da dieser jedes Mal einzigartig und neu ist, dauern sie erfahrungsgemäß unterschiedlich lang.

Einzelintensiv: (300€ /Tag)

Sie werden über mehrere Tage einzeln begleitet. Dies eignet sich vor allem wenn Sie viel Zeit brauchen um ins Fühlen zu kommen, wenn Sie in kurzer Zeit viel anschauen möchten oder wenn es Ihnen gerade/noch schwer fällt sich mit einem Thema vor anderen Menschen zu öffnen.

 

 

Erfahrungsbericht aus der Zeitschrift OYA.

 

Truthspeaking

„…es wird dir zeigen, wie du ehrlich, geradeheraus und respektvoll mit deinen Gedanken, Gefühlen, Erinnerungen und Projektionen umgehen kannst. Das wird dir nicht nur dabei helfen zu akzeptieren, sondern zu umarmen wer und wie du  bist.“ (Tamarack Song)

Die Sprache des Herzens ist eine vergessen und fast ausgestorbene überlebenswichtige Kunst. Im gemeinschaftlichem Miteinander spiegelt sich der Verlust einer spontanen, respektvollen und offenen Kommunikation oft in immer wiederkehrenden Konflikten, mangelndem Vertrauen und fehlender Nähe wider. Es ist nicht mehr Gang und Gebe von Herzen zu sprechen, sondern Gefühle und Gedanken zurück zu halten und so Beziehungen zu führen, die sich nicht ganz erfüllend und lebendig anfühlen.

Stimmen zum Seminar
"Truthspeaking ist für mich eine Art des Sprechens, die eine wahr und herzliche Begegnung zwischen Menschen möglich macht. Sie ist das Tor; mir selbst und anderen respektvoll zu begegnen und auf meine Intuitionen zu vertrauen." 
 
"ich danke euch für das wundervolle, lehrreiche und spannende Wochenende. Wir sind gemeinsam tief eingetaucht in innere Prozesse und äußeren Austausch in der Gemeinschaft. Ich habe mich viel getraut, was nicht einfach war, doch mit eurer starken Aufmerksamkeit auf unseren Prozess und intensiven Begleitung, eine intensive und ganzheitliche Erfahrung, bei der ich mich stets sehr sicher gefühlt habe. Meine Sinne sind geschärft für die tägliche Kommunikation - ich bin gespannt auf meine Entwicklung!  Sie ist eine Quelle die Leichtigkeit, Klarheit und Lebensfreude in mein Leben bringt."
 
"Was ich in Gesprächssituationen als unangenehm empfinde, wurde im Truthspeaking Seminar für mich klarer.  Mit überbrachten Geschichten und entsprechenden Werkzeugen zu den einzelnen Facetten, habe ich viel mitgenommen, um meine Wahrheit zu sprechen. Die Begeisterung für die Sprache des Herzens ist nicht am Seminarort geblieben, sondern begleitet mich seither."
 
"Das Truthspeaking-Wochenende wirkt unmittelbar! Gleich hinterher sprachen meine Freundin und ich zu Themen, die zuvor tabu waren für mich - es ging ganz leicht und entspannt und brachte uns  einander näher. Und bei meiner Arbeit weiß ich klarer, was gebraucht wird,  damit wir gut zusammenarbeiten können.  Ich sage klarer, wie es mir geht und was ich will - und warte nicht, dass
andere für mich entscheiden. Ich höre aufmerksam zu - denn ich will die  Welt des/der anderen verstehen, statt sie kritisch abzuwerten. Bei
Unklarheiten frage ich nach - statt zu phantasieren, was gemeint sein  könnte.
Bastian und Dado, Ihr habt mit dem Wochenende ein wunderbares Lern - und  Übungsfeld kreiert, das mir überraschende und tiefe Erfahrungen ermöglichte - herzliches Dankeschön!"
 
Beim Truthspeaking geht es darum, diese eigentlich natürliche Kompetenz wieder zu entwickeln und uns diesem so wichtigen Erbes wieder bewusst zu werden. Wir werden erfahren, wie wichtig eine authentische Kommunikation in engen Beziehungen ist und woraus sie besteht. Dazu gehören unter anderem der Umgang mit Emotionen, bewusste Kommunikation, das Thema Lügen und Geläster und das Ritual des Redekreises. Der oft vergessene Teil von Kommunikation ist die Fähigkeit seinem Gegenüber die volle, herzliche Aufmerksamkeit zu schenken, ihm oder ihr aktiv zuzuhören und urteilsfrei präsent zu sein. So wie Tag und Nacht gehören diese beiden Komponenten zu einer befriedigenden Kommunikation.

Wir wollen an diesem Wochenende einen intensiven Einstieg in das Thema Truthspeaking ermöglichen und neben inhaltlichem Input vor allem die Möglichkeit bieten am eigenen Leib spürbar zu machen, wie gut es sich anfühlt, sich von Herzen auszudrücken. In diesem Seminar fliessen Einflüsse aus jahrelangem Clanleben unter der Begleitung des Ältesten Tamarack Song, Elemente aus der Gefühls- und Körperarbeit und unserer eigenen jahrelangen Erfahrung im Alltag zusammen. Wir arbeiten mit maximal 5 Teilnehmern pro Mentor und stellen so eine sehr persönliche und intensive Begleitung sicher.

Themen auf einen Blick: Gefühle, Traumarbeit, Wut, Verantwortung, der Redekreis, Aktives Zuhören, respektvolle Sprache, Bedürfnisse spüren und ausdrücken und vieles mehr

Auch für Gemeinschaften auf Anfrage

Termin: 22.-25. Februar 2018 (Donnerstag 18:00  - Sonntag 14:30)

Ort: Umweltbildungszentrum Drei Eichen bei Berlin (Buckow, Mäkische Schweiz)

Preis: 325€ (inkl. MwSt.) zzgl. Unterkunft und hochwertige Bio-Vollverpflegung (ca. 125 Euro)

Download Anmeldeformular

Mentoren:

Bastian Barucker

ist Wildnispädagoge und Prozessbegleiter und zertifizierter Wilderness Guide der Teaching Drum Outdoor School. Außerdem hat er langjährige Erfahrung in der Begleitung von Gemeinschaftsprozessen, Weiterbildung in Familientherapie und Beratung (ddif) und eine Ausbildung in Gefühls- und Körperarbeit nach Willi Maurer und Mareia Claudia Lange. (www.bastian-barucker.de)

Dado Jade

Ursprünglich gelehrter Handwerker führte ihn die Suche nach "mehr" über diverse soziale Projekte in ein langjähriges Engagement bei Greenpeace und damit zur Natur und in die innere und äußere "Wildheit". Im Jahre 2010 wurde er Papa und Hüter einer Tochter. Er ist zertifizierter Wildnispädagoge und Wilderness Guide der Teaching Drum Outdoor School, in dessen Rahmen er wiederholt im Clan lange Zeiträume in den Wäldern Nordamerikas lebte und unterrichtet wurde. Zuletzt im "Guardian Intensive Training". Mittlerweile ist er seit vielen Jahren im Bereich Kinder-, Erwachsenen- und Familienbegleitung bei Naturverbindungs-Prozessen und Gemeinschaftsbildung täti. Er ist geprüft und zertifiziert in Spuren und Zeichen "Level 3" von Cybertracker international nach Louis Liebenberg.

 

 

2017  Wildnisschule Waldkauz - Wildnispädagogik, Mentoring und Naturverbindung   globbers joomla templates