Wildnis leben

1 Woche Clanleben in der Wildnis

„Ich habe aus dieser Erfahrung gelernt, dass Mutter Natur alles hat, was ich zum Überleben brauche; sie nährt, wärmt und schützt mich. Ich bin kein Fremdkörper in ihr sondern gehöre dazu; geborgen und angenommen bekomme ich immer einen Platz in ihr wenn ich es will. Das kurze Leben in Gemeinschaft eines Clans hat mir das Gefühl von innerer und äußerer Stabilität gegeben und eine Ahnung, wie schön es sein muss in dieser Fülle zu leben.“

CORINNA, TEILNEHMERIN

Die ursprüngliche Lebensweise

In den Wildniswochen „Wildnisleben“  bieten wir die Möglichkeit das Leben in der Wildnis hautnah kennenzulernen. Als Gruppe leben wir gemeinschaftlich in unserem Wildniscamp im Schlaubetal und lernen die grundlegenden Fähigkeiten eines Jägers und Sammlers. In dieser Woche erleben wir, wie wir uns draußen zu Hause fühlen und eine vorher unbekannte Geborgenheit in der Natur finden können. Wie mache ich Feuer ohne Streichhölzer? Wie lagere ich mein Essen? Welche Pflanzen kann ich essen und welche Vögel rufen im Wald wann und warum?

Darüber hinaus ergeben sich die Themen und Inhalte aus den Interessen und Bedürfnissen der Gruppe und der Rhythmen der Natur. Im Frühling widmen wir uns mehr der Vogelsprache und im Herbst dem Ernten von Früchten und dem Ledergerben. Darüber hinaus ist das Wiedererlernen der sozialen Fähigkeiten des Gemeinschaftslebens ein wichtiger Bestandteil unserer Wochen.

Die Wildniswoche ist eine Eintaucherfahrung, die es möglich macht zu erleben, was es heißt, ununterbrochen draußen zu sein. Ohne Strom, fließendes Wasser und  eingebettet in unser wunderschönes Camp umgeben von Seen, erleben wir die Schönheit und Ruhe dieses Lebens. Das Programm der Wildniswoche wird durch die Notwendigkeiten des Alltags bestimmt. Zudem gibt es immer wieder Input von den Mentor*innen, die den Prozess des in den Wald-eintauchens die ganze Zeit begleiten und im Clan mit leben. Im Gegensatz zu anderen Wildniskursen gibt es hier keine Workshops oder Vorträge. Durch unsere eigene monate- und jahrelange Wildnisleben Erfahrung schätzen wir dieses Format, da wir so tiefer in das Erleben einer ursprünglichen Lebensweise einsteigen als dies in strukturierten Seminaren möglich ist. 

„Für mich war die Woche im Wald in einer Gemeinschaft zu leben, von Euch mit Eurer Erfahrung und Eurem Wissen so sensibel geführt!, eine wunderschöne, so heilsame Erfahrung! Für mich war es rund und gesund auf geistiger und körperlicher Ebene. Mutter Erde viel näher zu sein, direkt zu höhren, zu spühren, zu sehen und zu riechen, war schön: auf dem weichen Nadelbett zu schlafen und den Geräuschen des Waldes zu lauschen, morgens und abends, war wie ein Morgen-, und Abendlied.“

BRITTA, TEILNEHMERIN

Themen im Überbelick

Wilde Küche (primitives Kochen)
Wahrnehmung und Aufmerksamkeit
Leben im Kreis (Clanleben ganz praktisch)
Wildnishygiene und erste Hilfe
Die Kunst des Fährtenlesens
essbare und heilsame Pflanzen
Truthspeaking (gesunde Kommunikation im Clan)
Geschichten erzählen
Feuer machen und Hüttenbau

„Über mich habe ich gelernt, daß ich viel lieber in der Natur lebe und arbeite als täglich ins Büro zu gehen. Ich glaube, ich muß mir einen anderen Job suchen. ;-)“

PETRA, TEILNEHMERIN

Mentor

Dado Jade,  ursprünglich gelernter Handwerker führte ihn die Suche nach „mehr“ über diverse soziale Projekte in ein langjähriges Engagement bei Greenpeace und damit zur Natur und in die innere und äußere „Wildheit“. Im Jahre 2010 wurde er Papa und Hüter einer Tochter. Er ist zertifizierter Wildnispädagoge und Wilderness Guide der Teaching Drum Outdoor School, in dessen Rahmen er wiederholt im Clan lange Zeiträume in den Wäldern Nordamerikas lebte und unterrichtet wurde. Zuletzt im „Guardian Intensive Training“. Mittlerweile ist er seit vielen Jahren im Bereich Kinder-, Erwachsenen- und Familienbegleitung bei Naturverbindungs-Prozessen und Gemeinschaftsbildung tätig. Er ist geprüft und zertifiziert in Spuren und Zeichen „Level 3“ von Cybertracker international nach Louis Liebenberg und Mitarbeiter bei der Wildnisschule Wildniswissen. Seine Hauptaufgabe liegt im ursprünglichen und verbundenen Leben und Handwerken.

Unterkunft & Verpflegung

Die Wildniswoche findet in unserem wunderschönen Camp im Naturpark Schlaubetal, nahe Frankfurt Oder statt. Umgeben von mehreren Seen befindet sich unser Lager auf einem kleinen Hügel zwischen Lärchen, Buchen und Kiefern. Herzstück des Camps ist unser selbstgebautes Leant-To mit seiner Feuerstelle. Die Teilnehmenden schlafen in mitgebrachten Zelten.  Wir kochen die ganze Woche unser Essen selber und nutzen dafür fast ausschließlich Bioprodukte. Die Ernährung ist an die „Jäger-und Sammler-Ernährung“ angepasst und besteht aus Nüssen, Obst, Gemüse, Eiern, Fleisch, Fett und allen Wildkräutern, die zu finden sind.

Preis

Seminargebühr für Erwachsene 400 Euro (inkl. MwSt); zzgl. 75 Euro U/VP.  Kinder zahlen insgesamt 149 Euro. Kinder unter 3 zahlen 39 Euro.  Familien sind herzlich willkommen!

Termine 2022

Das Camp ist bereits ausgebucht!

 22. – 27. August. Die Wildniswoche geht von Montag 14:00 bis Samstag 14:00

Wildnis leben